CD-Reviews amy-winehouse-lioness

2. November 2011 | Foto: Universal Music (2006)

0

Amy Winehouse Album „Lioness: Hidden Treasures“

amy-winehouse-lioness

Foto: Universal Music (2006)

Es ist ihr letztes Vermächtnis und ein Andenken: das Amy Winehouse Album „Lioness: Hidden Treasures“. Von ihren langjährigen Musiker-Kollegen Mark Ronson und Salaam Remi, Amys Familie und ihrem Platten-Label wurde ein letztes Amy Winehouse Album aus unveröffentlichten Aufnahmen der letzten 10 Jahre zusammengestellt, die die Vielfalt und das musikalische Genie der Engländerin letztmalig unterstreicht. Am 02. Dezember 2011 wird das neue Amy Winehouse Album „Lioness: Hidden Treasures“ veröffentlicht. Insgesamt 12 Songs haben es auf das neue Album geschafft.

Trackliste Amy Winehouse „Lioness – Hidden Treasures“

  • „Our Day Will Come (Reggae Version)” (Aufnahme 2002) – Doo Wop Klassiker aus den 60igern
  • „Between The Cheats” (Mai 2008) – neue Komposition
  • „Tears Dry” (November 2005) – Ballade
  • „Wake Up Alone” (März 2006) – One-Take Demo
  • „Will You Still Love Me Tomorrow” (September 2004) – Cover des Carole King Klassikers
  • „Valerie” (Dezember 2006) – langsame Originalversion
  • „Like Smoke” featuring NAS (Mai 2008)
  • „The Girl From Ipanema” (Mai 2002)
  • „Halftime” (August 2002)
  • „Best Friends” (Februar 2003)
  • „Body & Soul” mit Tony Bennett (März 2011)
  • „A Song For You” (Frühjahr 2009) – Cover Leon Russell Klassikers

amy-winehouse-album-2011

 

Es ist nach „Frank“ und „Back to Black“ Amys drittes und letztes Album. 12 Songs, darunter eine neue Komposition und zahlreiche Amy Winehouse Interpretationen von Klassikern.

Amy Winehouse verstarb am 23.Juli 2011 in Folge einer Alkoholvergiftung. Die 27 Jährige wurde Tot in ihrer Wohnung im Norden von London gefunden. Amy Winehouse war wegen ihrem Alkohol- und Drogenmissbrauchs sowie Abstürze regelmäßig in den Medien vertreten.

 

Veröffentlicht am 2. November 2011 | von Grit Marschik


Back to Top ↑